G8 Chiefs On Tour (Rostock, 2007)

 

AR_02JUNI2007_G8-DEMO_ROSTOCK 209

AR_02JUNI2007_G8-DEMO_ROSTOCK 222

AR_02JUNI2007_G8-DEMO_ROSTOCK 127ar_02juni2007_g8-demo_rostock-1065.jpg
Rostock, 2007.AR_02JUNI2007_G8-DEMO_ROSTOCK 448Rostock, 2007.Rostock, 2007.Rostock, 2007.Rostock, 2007.Rostock, 2007.

Rostock, 2007.
Rostock, 2007.Rostock, 2007.G8_2007_Rostock1

Rostock, 2007.
Hans-Christian Ströbele (B90/Die Grünen, MdB), Rostock, 2007.
Rostock, 2007.
Oskar Lafontaine (Die Linke, MdB), Rostock, 2007.

Rostock wurde Anfang Juni 2007 zum Schauplatz globalisierungskritischer Proteste. Anlass für die mehrtägigen Demonstrationen, zu denen viele Zehntausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer anreisten, war ein Treffen der Staats- und Regierungschefs der Gruppe der damals acht größten Wirtschaftsnationen (G8). Neben weiteren Staats- und Regierungschefs kamen auch zusätzliche Abgesandte großer internationalen Organisationen im zirka 15 Kilometer entfernt gelegenen Heiligendamm mit der G8-Gruppe zusammen, um sich über “die wichtigsten Herausforderungen der Weltwirtschaft” sowie “die politische Gestaltung der Globalisierung” zu verständigen, heißt es in der Zusammenfassung des Vorsitzes, der Bundesregierung, am Ende des Gipfeltreffens.

Die Gipfeltreffen der G8 wurden in der Vergangenheit regelmäßig von umfangreichen sowie unterschiedlichen Protesten begleitet. Einen markanten Höhepunkt in dieser Kontinuität bildete das G8-Gipfeltreffen im italienischen Genua im Jahr 2001. Die Proteste in Genua waren von massiven Ausschreitungen zwischen italienischen Polizeikräften und Globalisierungskritikern gekennzeichnet, bei dem ein italienischer Demonstrant erschossen wurde, was dem Genua-Summit die Beschreibung als “Gipfel der Gewalt-Exzesse” einbrachte. Der G8-Gipfel in Heiligendamm war die erste Zusammenkunft an einem deutschen Veranstaltungsort seit der Eskalation in Genua. Die nachfolgenden Aufnahmen dokumentieren die ganztägige Auftaktdemonstration in Rostock vom Samstag, den 2. Juni 2007. (Alle Aufnahmen wurden in einer Einzelausstellung mit dem Titel “Am Stadthafen in Rostock” in Frankfurt an der Oder 2007 ausgestellt.)


English translation:

In early June 2007, a german coastal city named Rostock became the scene for critical globalization protesters. The occasion for the multi-day demonstrations, which attracted some ten thousand participants, was a meeting of the leaders from the group of the former eight largest economies (G8). In addition, other heads of states and governments, other delegates from international organizations gathered together with the G8 group near Rostock. At Heiligendamm, about 15 kilometers away from Rostock, these actors worked on an agreement on the most important challenges to handle in global economy and how to solve them, isolated and protected by about fifeteen thousand security forces on and off shore.

Former G8 summits were regularly accompanied by extensive and varied protests. The 2001 summit in Genoa in Italy was a major highlight in this continuity. The protests in Genoa were marked by massive riots between Italian police forces and globalization critics, where an Italian demonstrator was shot to death, giving the Genoa Summit its description in german media as a ’summit of violence‘. The G8 summit in Heiligendamm was the first meeting at a German venue since the escalation in Genoa. The following pictures document the opening demonstrations in Rostock from Saturday, June 2, 2007. (The images were presented in a single exhibition, entitled „At the city harbor in Rostock“ in Frankfurt an der Oder, 2007.)


Fotoausstellung G8-Gipfel A.Roßbach
Foto: Dietmar Horn